die studie

Die Studie wurde vom Nationalen Gesundheitsinstitut der USA durchgeführt. Sie umfasste 5.140 Erwachsene im Alter von 20 bis 96 Jahren. Davon litt fast jeder Zehnte an Diabetes. In dieser Gruppe von Diabeteserkrankten hatten 21 Prozent, also mehr als ein Fünftel, ein gemindertes Hörvermögen im Mitteltonbereich. Bei den Nichtdiabetikern waren es nur 9 Prozent. Dazu hatten 54 Prozent der Diabetiker auch Schwierigkeiten, hochfrequente Töne zu hören. Dies traf nur auf etwas ein Drittel (32 Prozent) der Nichtdiabetiker zu.

 

Als Folge dieses deutlichen Zusammenhangs zwischen Hörverlust und Diabetes empfehlen die Forscher eine Routineuntersuchung aller Diabetiker auf Hörverlust.

 

 

Quelle: Annals of Internal Medicine, volume 149, Nummer 1.

Veröffentlicht auf Hear-it am 8. Oktober 2008.

Weitere Studien wie z.B. Metaanalyse von Horikawa et al. 2013